Bandscheibenvorfall

Durch Mundpropaganda bestens informiert kommt der Klient wegen Lendenwirbelprobleme zu mir. Laut Röntgenaufnahmen und auch schon CT sowie Magnetfeldresonanz wird ein akuter Bandscheibenvorfall L4-L5 diagnostiziert und ihm mitgeteilt, dass nur eine Bandscheibenoperation eine Besserung und auch Linderung bringen würde. Nachdem ich die grundlegenden Dinge für eine Behandlung mit dem Klienten besprochen habe, beginne ich zuerst einmal nur mit der kompletten Basisbehandlung. Nach der Basisbehandlung gebe ich ihm die nötigen Informationen für die nächsten Tage mit auf dem Weg und vereinbare gleich einen neuerlichen Termin eine Woche später.

Nach einer Woche kommt der Klient zum vereinbarten Termin und erzählt mir, dass sich eigentlich nicht viel verbessert hat. Ich entscheide mich für die Wiederholung der Basisbehandlung mit anschließender Atembereichsbehandlung. Der Klient verspürt schon kurz nach der Behandlung eine leichte Verbesserung der Situation und nach 4 Tagen ruft er mich voll Freude an und teilt mir mit, dass er nun komplett schmerzfrei sei. Diese schmerzfreie Situation hält nun bereits seit einiger Zeit an.

A. S. Persenbeug


Sehr geehrte Frau H.!

Ein ♥liches Dankeschön dafür, dass ich trotz meines zweifachen Bandscheibenvorfalls so schnell wieder auf die Beine gekommen bin.

Ich bin schon einige Jahre eine „Kreuzwehpatientin“ von Ihnen und immer wieder haben Sie mir mit der BOWEN-Methode geholfen. Auch diesmal bei meinem akuten Anfall, bei dem anlässlich eines stationären Krankenhausaufenthalts ein Prolaps diagnostiziert wurde, haben Sie mir bereits im Anfangstadium der Akutphase mit der BOWEN – Methode eine zeitweilige Erleichterung verschafft und nun nach 3 Wochen bin ich wieder gänzlich schmerzfrei ohne Schmerzmittel durch BOWEN und Physiotherapie, obwohl ich schon geglaubt habe, nie wieder gerade gehen zu können.

Ich hoffe, dass ich in Zukunft kein Kreuz mehr mit dem Kreuz habe– und falls doch, werde ich mich an Sie wenden.

Liebe Grüße

Ihre sehr zufriedene Klientin
Claudia B.