Entstehungsgeschichte

Tom Bowen entwickelte die heute als Bowtech bekannte Methode in Geelong, Victoria, Australien. Nach seiner Dienstzeit im zweiten Weltkrieg wuchs sein Interesse, die Schmerzen leidender Menschen zu lindern. Er bemerkte, daß kleine mit den Händen ausgeführte Bewegungen an speziellen Körperstellen eine besondere Wirkung erzielten.

Tom Bowen hatte keinerlei Ausbildung im Gesundheitsbereich, er
schrieb selbst sein therapeutisches Wirken einem Geschenk Gottes zu.

Schließlich eröffnete er – aufgrund reger Nachfrage - eine eigene Klinik im Ganztagesbetrieb. Eine Untersuchung der victorianischen Regierung über alternative Berufsmediziner aus dem Jahre 1975 belegt, dass Tom Bowen in seiner Klinik rund 13.000 Patienten pro Jahr mit einer Erfolgsquote von 88% (basierend auf einer Untersuchungszeitspanne von 27 Wochen) behandelte.

Im Jahre 1974 lud Tom Bowen Herrn Oswald Rentsch und später auch seine Frau Elaine zum Studium seiner Methode ein. Aus Kennen- und Schätzenlernen wurden zweieinhalb Jahre intensiven Studiums. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keinerlei Notizen, grafische Darstellungen oder ein Handbuch über Bowens Arbeit. Unter seiner Führung beobachtete und skizzierte das Ehepaar Rentsch die Bowen Technik. Alle Dokumentationen wurden von Tom Bowen und seiner langjährigen Assistentin Rene Horwood anerkannt und als Original Bowen Technik oder Bowtech autorisiert.

Das erste Seminar wurde von Oswald und Elaine im Jahre 1986 in Perth, Westaustralien gehalten. Schon vier Jahre später dozierten sie vollamtlich in Australien, Neuseeland, Nordamerika, Großbritannien und im EU-Raum. Im Sinne der Bewahrung der Technik und deren Lehre in der Originalform, gründete das Ehepaar Rentsch 1987 die Bowen Therapie Academy of Australia und nannten die Methode:

Bowtech, die Bowen-Technik.