Oswald und Elaine Rentsch

Großer Dank an Oswald und Elaine Rentsch:
Ohne Euch wäre Bowtech längst vergessen!


Vorangestellt sei dieser Dank im Namen aller Schüler, die in den Genuß gekommen sind und künftig kommen werden, diese wundervolle Therapieform noch direkt von Ossi und Elaine erlernen zu dürfen.
Dies danken wir in besonderem Maße Oswald Rentsch, der aus Tom Bowens Individualtherapie eine lehr- und lernbare Form entwickelte und die Methode auf der ganzen Welt bekannt gemacht hat.

Danke für dieses großartige Geschenk an die Menschheit !

Oswald Rentsch machte verschiedenste Ausbildungen im Gesundheitsbereich, um seiner Frau bei Ihren Kopfschmerzen helfen zu können. Seine Bekanntschaft mit Tom Bowen war ein reiner Zufall, auf einem alternativen Medizinkongreß in Australien. Oswalds Ehefrau Elaine, die als Kind eine schwere Halswirbelverletzung erlitten hatte, wurde BOWEN's Patientin. Bei der ersten Behandlung sagte er ihr, dass es 6 Monate dauern würde, um den Nacken in Ordnung zu bringen. Bereits nach der ersten Behandlung spürte sie eine grundlegende Veränderung der Wahrnehmung ihres Nackens. Es dauerte dann aber wie prophezeit einige Monate bis zur Schmerzfreiheit.


Zweieinhalb Jahre lang reisten Oswald und Elaine zu Tom BOWEN bevor sie selbst in Hamilton die erste weitere Bowenpraxis Australiens eröffneten. Als Vorbild diente die Praxis von Tom BOWEN, der sie bis zu seinem Tod immer wieder besuchte und ihre Griffe korrigierte. Oswald dokumentierte Toms Arbeit, Tom wiederum korrigierte seine Aufzeichnungen und Bilder. Tom wollte nicht, dass seine Methode weitergegeben werde, solange er lebte, da er sie stets auch selbst noch optimierte.

Vier Jahre nach Tom BOWEN's Tod begannen Oswald und Elaine Rentsch mit ihrer Lehrtätigkeit: 1986 fand ihr erster Kurs in Perth statt. Zuvor nahm Ossie Kontakt mit jenen fünf Personen auf, die ebenfalls direkt von Tom BOWEN gelernt hatten. Keiner von ihnen war interessiert daran, Kurse zu geben, da sie in ihren Praxen sehr beschäftigt waren.

Manfred Zainzinger

 

Manfred Zainzinger

Ein besonderes Dankeschön an Manfred Zainzinger:
durch Dich ist Bowtech auch auf deutsch lernbar geworden!

Bowens direkte Schüler

Tom Bowen hatte nur wenige Schüler, die meisten durften nur sehr kurz zusehen, Ausnahmen waren:

Oswald Rentsch (Masseur) und später seine Frau Elaine
Keith Davis (Chiropraktiker),
Kevin Neave (Chiropraktiker),
Nigel Love (Osteopath),
Romney Smeeton (Chiropraktiker),
Kevin Ryan (Osteopath).
Sie verbrachten Zeit mit Tom Bowen in unterschiedlichen Abschnitten seiner Laufbahn.

Diese 6 Männer waren im Gesundheitsbereich professionell mit eigener Praxis tätig, als sie von Tom BOWEN lernten.


1987 gründete Oswald Rentsch die BOWEN Therapy Academy of Australia und brachte die Technik in ein lehrbares Format.

In den folgenden Jahren verbreiteten die Rentschs die Original BOWEN Technik durch die BOWEN Therapie Akademie in 16 Ländern und 70 Instruktoren gaben die BOWEN Technik an über 10.000 Menschen weiter.

Es haben sich mittlerweile auch 12 nationale Verbände gebildet, die angelehnt an die BOWEN Therapie Akademie ihre Mitglieder vertreten.

Je bekannter die BOWEN Technik wurde, um so häufiger tauchten Plagiate auf, in Australien und weltweit, die sich jedoch oft bis zur Unkenntlichkeit von der originalen Bowen Technik unterscheiden und nichts mit den Richtlinien der BOWEN Therapie Akademie zu tun haben.


Oswald und Elaine Rentsch sind Direktoren der BOWEN Therapie Akademie und leiten in erster Linie Seminare für fortgeschrittene BOWEN Anwender, trotzdem sind sie auch weiterhin in ihren gut gehenden Praxen tätig.
Keith Davis ist im Ruhestand.
Kevin Neave ist verstorben.
Nigel Love unterrichtet seit 1998 einen 16 Stunden Kurs für Osteopathie- Studenten an der Universität von Melbourne.
Romney Smeeton hält international Kurse und führt eine eigene Praxis, nach Information einer Anwenderin in Österreich.